BUP17 - HyLine

Applikation und Erprobung einer neuartigen Rührreibschweißzange an einem Industrieroboter zur flexiblen Herstellung hochfester Linienverbindungen für die leichtbaugerechte Montage von Aluminium- und Hybridbauteilen zur Steigerung des technologischen Reifegrades

Mit dem Rührreibschweißprozess lassen sich durch die Vermeidung von Schmelzphasen bei hochfesten Aluminiumlegierungen signifikant höhere Leichtbaupotentiale als bei herkömmlichen Schmelzschweißverfahren erzielen. Die benötigte Anlagentechnik für dieses Verfahren ist bisher aufwendig und unflexibel. Die an der MPA entwickelte Rührreibschweißzange hat den Vorteil, dass der Kraftfluss innerhalb der Zange geschlossen ist und somit kein bauteilangepasster Gegenhalter mehr benötigt wird. Durch den Einsatz einer derartigen Schweißzange wird ein wesentlicher Beitrag zur wandelbaren, energieeffizienten und ressourcenschonenden Fertigung der Zukunft geleistet. Um den Reifegrad der Schweißzange weiter zu steigern, wird im Rahmen dieses Vorhabens die Steuerung der Rührreibschweißzange auf die Applikation an einen Roboter vorbereitet und die Schweißzange mittels eines digitalen Zwillings virtuell an einem Roboter in Betrieb genommen.

Eckdaten

Forschungsfeld

Manufacturing Systems

Projektbeteiligte

Kontakt

Thilo Zimmermann

Forschungsfeldkoordinator "Manufacturing Systems"

Telefon
+49 711 685 60960
E-Mail
info@icm-bw.de