Ausschreibungen

Der InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM) ist eine gemeinsame Initiative des KIT und der Universität Stuttgart. Neben dem Aufbau von neuen Forschungsgruppen und Professuren fördern die Partner des InnovationsCampus verschiedene Forschungsprojekte und Programme. Hier finden Sie offene Ausschreibungen zu den einzelnen Fördermaßnahmen:

Orientierungsprogramm

Das Orientierungsprogramm direkt nach Studienabschluss soll Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit geben, sich fachlich und beruflich zu orientieren und weiterführende Qualifikationen und Erfahrungen zu sammeln.

Weitere Informationen

Einreichungsfrist: Jederzeit möglich.

Die Anträge und ggf. Anlagen sind digital zu übersenden.

Mobile Forschungslabore

Institute oder Forschungsgruppen erhalten die Möglichkeit, mit einem Budget für Exponate, mobile Demonstratoren oder einem mobilen Forschungslabor für Schulklassenbesuche und für Veranstaltungen zur Fachkräftegewinnung, aber auch in der Zusammenarbeit mit studentischen Initiativen und Hochschulgruppen unterstützt zu werden.

Weitere Informationen

Einreichungsfrist:
07.04.2024 für die Sitzung des Forschungsdirektoriums am 25.04.2024.

Die Anträge und ggf. Anlagen sind digital zu übersenden.

Bottom-Up-Projekte

Im Rahmen der Gesamtförderung des ICM sind Bottom-Up-Projekte junger Wissenschaftler (m/w/d) vorgesehen, die die Vision des ICM weiterentwickeln und die bisherigen Förderinstrumente des Campus – Verbundprojekte, Nachwuchsgruppen und Professuren – sinnvoll ergänzen.

Ergänzungsbudget für laufende ICM-Projekte

Ziel der ergänzenden Förderung ist, Erfolge und vielversprechende Ergebnisse von bereits laufenden Projekten weiterzuentwickeln, etwa im Hinblick auf Folgeanträge, Veröffentlichungen, Patente und der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.

Weitere Informationen

Einreichungsfrist: Jederzeit möglich.

Die Anträge sind auf Basis aller Vorlagen (Ergänzungsantrag und One-Pager) plus ggf. Anlagen digital zu übersenden.

Zukunftslabore

Mit der Ausschreibung "Zukunftslabore" werden Investitionen an Hochschulen zur Stärkung der Zusammenarbeit des ICM mit baden-württembergischen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen unterstützt. Wesentliche Elemente der Zukunftslabore sind der Aufbau und die gemeinsame Nutzung neugeschaffener Forschungsinfrastruktur, die sowohl für die Forschung als auch den Transfer in die industrielle Umsetzung genutzt werden soll. Mit der Maßnahme sollen Investitionen in zwei Kategorien unterstützt werden:

  1. Beschaffungen mit einer Sachmittel- oder Investitionssumme kleiner als 200.000 €
  2. Neue Forschungsinfrastruktur für Funktionsmodelle mit flexibler Investitionssumme

Derzeit gibt es keine offene Ausschreibung.

Verbundprojekte

In Verbundprojekten arbeiten die Universität Stuttgart und das KIT gemeinsam an erfolgversprechenden Forschungsthemen von herausragender wissenschaftlicher Qualität und mit hohem Erkenntnispotenzial, die substanziell aus- und weiterentwickelt werden. Ein wesentliches Element ist die Weiterentwicklung der gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeit beider Universitäten.

Derzeit gibt es keine offene Ausschreibung.

Vernetzungsprojekte

Wesentliches Element der Vernetzungsprojekte soll die Kooperation mindestens einer der beiden Universitäten mit Partnern aus der Wirtschaft oder mit internationalen Forschungseinrichtungen sein. Der Fokus der Ausschreibung bei Vernetzungsprojekten mit Unternehmen liegt stärker auf der anwendungsnahen Forschung, wohingegen bei Vernetzungsprojekten mit internationalen Forschungseinrichtungen das Ziel ist, die Sichtbarkeit des ICM international zu stärken.

Derzeit gibt es keine offene Ausschreibung.