AM1

Endkonturoptimierte Produktion und Eigenschaftsoptimierung mittels additiver Fertigung

Im Projekt Endkonturoptimierte Produktion und Eigenschaftsoptimierung additiv gefertigter Bauteile (AM1) wurden Grundlagenuntersuchungen zur additiv-substraktiven Prozesskette durchgeführt, mit dem Ziel eine endkonturnahe und funktionsgerechte Herstellung von Bauteilen zu realisieren. Als additive Fertigungsverfahren wurden das Laserauftragsschweißen mit metallischem Draht (directed energy deposition– DED-LB) und das pulverbettbasierte Laserschmelzen (Laser powder bed fusion - LPBF) sowie das keramische Verfahren LCM (abgewandeltes SLA-Verfahren) angewandt. Bauteilgenauigkeit und -eigenschaften der Zielbauteile wurden durch die Prozessparameter und –kinematik des additiven Fertigungsverfahrens primär beeinflusst und bei der spanenden Nachbearbeitung endgültig festgelegt.

Eckdaten

Forschungsfeld

Manufacturing Systems

Projektlaufzeit

01.07.2019 bis 30.06.2021

Projektbeteiligte

 

 

Kontakt

Thilo Zimmermann

Forschungsfeldkoordinator "Manufacturing Systems"

Telefon
+49 711 685 60960
E-Mail
info@icm-bw.de