Informationen für Hochschulen

Sie möchten an einem Forschungsvorhaben teilnehmen, das gemeinsam mit einem Unternehmenspartner umgesetzt wird? Dann können Sie sich mit Ihrem Hochschulteam an der InnovationChallenge Nachhaltige Produktion und Mobilität beteiligen.

Ab dem 30.01.2023 können interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hochschulen nach einer Akkreditierung über die untenstehende Anmeldeformulare in einem passwortgeschützten Bereich die zugelassenen Challenges einsehen.

Bis zum 08.02.2023 können Sie uns dann per E-Mail an innovationchallenge(at)icm-bw.de mitteilen, bei welchen der eingereichten Challenges und mit welchen Partnern sie sich einbringen wollen. Hochschulinstitute können auch an mehreren Challenges teilnehmen.

Die staatlichen Hochschulen des Landes Baden-Würtemberg sind antragsberechtigt und erhalten Fördermittel für erfolgreiche Projektanträge. Förderfähig sind Personal- und Sachausgaben, keine Investitionen oder Gemeinkosten. Den Personalausgaben sind die Personalmittelsätze der DFG für das Jahr 2023 ohne Steigerung für die Folgejahre zugrunde zu legen.

Zum Anmeldeformular für Hochschulen

Termine der InnovationChallenge Nachhaltige Mobilität und Produktion:

  • 30.01.2023: Einsicht in zugelassenen Challenges nach Akkreditierung
  • 08.02.2023: Anmeldefrist für Teilnahme am Hackathon
  • 16.02.2023: Hackathon und Match Making der Konsortien am ZEISS Innovation Hub @ KIT in Karlsruhe
  • 27.02.2023, 13 Uhr: Einreichungsfrist für die Projektskizze inkl. des Kosten- und Arbeitsplans und erstes Gebot
  • 16.03.2023: Bekanntgabe der einzelnen Förderungen

 Zusätzliche Informationen zum Vorgehen und die FAQs finden Sie hier.

Ansprechpartner InnovationChallenge

- Matthias Vollat, ICM
- Patrick Mayrock, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

innovationchallenge@icm-bw.de