Short-term Grants for Talents

für einen mehrwöchigen Auslandsaufenthalt von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern des KIT oder der Universität Stuttgart

  • Für wen: Promovierende und Postdoktoranden am KIT oder der Universität Stuttgart
  • Dauer: mehrwöchiger Aufenthalt im Ausland

Mit den „Future Mobility Grants“ und dem ergänzenden Austauschprogramm im Rahmen des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM) soll die internationale Zusammenarbeit des InnovationsCampus mit Forschern aus der ganzen Welt gefördert werden.

Die Partner des ICM, die Universität Stuttgart und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), unterstützen mit den „Short-Term Grants for Talents“ Nachwuchswissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen beider Einrichtungen bei einem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt über ein Austauschprogramm.

Das Forschungsvorhaben an einer Hochschule im Ausland soll dabei eine Erweiterung der eigenen Promotionsarbeit oder der eigenen wissenschaftlichen Arbeit darstellen. Einzelheiten zum Forschungsvorhaben müssen vor der Antragstellung mit dem aufnehmenden Partnerinstitut abgesprochen werden. Kurzfristige Studienreisen oder eine Teilnahme an Tagungen und Konferenzen werden mit den „Short-Term Grants for Talents“ nicht gefördert. Für Aufenthalte internationaler Gastwissenschaftler*innen an der Universität Stuttgart und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) stehen weitere Förderformate im Rahmen der „Future Mobility Grants“ zu Verfügung, siehe auch unter „Future Mobility Grants“.

Einzureichende Unterlagen

  • Antragsformular (deutsch)
  • Antragsformular (englisch)
  • Angaben zur Finanzierung während des Auslandsaufenthaltes (deutsch)
  • Angaben zur Finanzierung während des Auslandsaufenthaltes (englisch)
  • Einschätzung promotionsberechtigte*r Betreuer*in (deutsch) (u.a. Bewertung des/der Antragstellers/Antragstellerin, Bewertung des Forschungsvorhabens, Einschätzung des Nutzens des Aufenthaltes, usw.)
  • Einschätzung promotionsberechtigte*r Betreuer*in (englisch) (u.a. Bewertung des/der Antragstellers/Antragstellerin, Bewertung des Forschungsvorhabens, Einschätzung des Nutzens des Aufenthaltes, usw.)
  • Offizielles Einladungsschreiben des Kooperationspartners
  • Tabellarischer Lebenslauf (max. zwei Seiten)
  • Kopie der Urkunden sowie Zeugnisse für Bachelor und Master
  • Publikationsliste
  • Promovierende: Bescheinigung über Annahme als Doktorand*in durch die jeweilige Fakultät, am KIT Registrierung beim KHYS bzw. an der Universität Stuttgart bei GRADUS.
  • Postdocs: Kopie der Promotionsurkunde und des Arbeitsvertrags

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Bitte reichen Sie ausschließlich vollständige Unterlagen in elektronischer Form bei mobilitygrants(at)icm-bw.de oder per Post an folgende Anschrift ein:

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
wbk Institut für Produktionstechnik
Campus Süd, Gebäude 10.92
Stichwort „Mobility Grants @InnovationsCampus“
Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

 

Fragen & Antworten

Grundsätzlich können Nominierungen/Bewerbungen jederzeit eingereicht werden, die Begutachtungen finden jedoch an vier Sitzungen im Jahr statt. Um für die jeweiligen Termine berücksichtigt zu werden, ist eine Einreichung erforderlich bis ...

  • 05.01.2023 für die Sitzung des Forschungsdirektoriums am 26.01.2023
  • 06.04.2023 für die Sitzung des Forschungsdirektoriums am 27.04.2023
  • 29.06.2023 für die Sitzung des Forschungsdirektoriums am 20.07.2023

Weitere Termine folgen.

Es ist Aufgabe des Bewerbenden für die Vollständigkeit der Unterlagen zu sorgen. Für die Vorlage in den eigenständigen Vergabekommissionen der Partneruniversitäten sind nur vollständig Anträge zugelassen.

Nach Prüfung der Unterlagen wird den Bewerbern das voraussichtliche Auswahldatum mitgeteilt. Anschließend werden die Antragsunterlagen dem ICM-Forschungsdirektorium vorgelegt, das eine Empfehlung an die eigenständigen Vergabekommissionen ausspricht. Die Vergabekommissionen tagen vier Mal pro Jahr eines jeden Jahres.

Der Start des Aufenthaltes soll zeitnah, (idealerweise) spätestens bis zum Ende des beantragten Kalenderjahres angetreten werden.

Nach einer negativen Auswahlentscheidung kann die Bewerbung gegebenenfalls auch auf eine Nachrückerliste gesetzt werden. Nach einer Ablehnung kann jederzeit eine erneute Bewerbung eingereicht werden, sofern wesentliche Aspekte der abgelehnten Bewerbung deutlich verbessert wurden.

Zwei Monate nach Ende des Gastaufenthalts wird um einen Abschlussbericht über den Auslandsaufenthalt mit einer Darstellung der wichtigsten Projektergebnisse, der Einbindung in die dortige Arbeitsgruppe bzw. in das Umfeld sowie eines persönlichen Fazits (max. fünf Seiten) des Bewerbers oder der Bewerberin erbeten. Dieser ist digital per E-Mail bei der Geschäftsführung des ICM und beim Grants-Projektmanagement einzureichen.

Dr. Mariana Kozlowska

Projektmanagerin Future Mobility Grants

+49 173 6188127
mobilitygrants@icm-bw.de